Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Papageien-Ei sorgt für Aufregung

Der Bau eines „zoologischen Bewegungsspielplatzes“ im Tierpark der Stadt Bochum musste zunächst gestoppt werden, weil ein Kea-Weibchen erstmals ein Ei gelegt hatte. Nach Angaben des Zoo-Direktors wurde das Bauvorhaben gestoppt, um die Brut des Papageien-Weibchens nicht zu stören, auch wenn bei einem Erstgelege nicht mit einem Bruterfolg zu rechnen ist. Die sensiblen Keas, die in Neuseeland beheimatet und in der freien Wildbahn stark gefährdet sind, haben generell nur wenige Nachkommen. Doch unabhängig vom Bruterfolg soll den Keas kein unnötiger Stress durch Baulärm oder einen etwaigen Umzug zugemutet werden. Erste Baumaßnahmen beschränken sich daher zunächst auf umliegende Flächen. „Der Artenschutz, das Wohlergehen unserer Tiere und damit der Tierschutz stehen an erster Stelle“, erklärte der Direktor des Tierparks.

Quelle: „Papageien-Ei legt Bau des neuen Tierpark-Spielplatzes lahm“, der Westen.de, 22.03.2016 (http://www.derwesten.de)

Österreich verbietet Wildtier-Kaufbörsen

Nach Angaben des österreichischen Gesundheitsministeriums sollen ab dem 01. April 2016 Kaufbörsen für Wildtiere wie etwa Schlangen und Papageien verboten werden. Das Verbot von Wildtierbörsen soll vor allem Spontankäufe unwissender Tierhalter unterbinden, die damit besonders exotischen Tieren wie Papageien großes Leid zufügen. Damit hat das österreichische Gesundheitsministerium eine wichtige Verbesserung für den Tierschutz erreicht. Der […]

weiterlesen ⇒

Geschützte Vögel im Auto versteckt

Nahe der italienischen Stadt Verona wurden vor kurzem zwei Italiener erwischt, als sie 81 zum Teil geschützte Vögel, darunter auch Papageien, im Auto transportierten. Es soll sich dabei um ein in Österreich lebendes italienisches Paar handeln, das die Vögel von Kärnten nach Italien gebracht hatte. Die Tiere wurden in Kartons und Käfige eingepfercht und unter […]

weiterlesen ⇒


Papageien beschlagnahmt

Ende letzten Jahres entdeckten Grenzwächter beim schweizerischen Grenzübergang Au im Fahrzeug eines deutschen Staatsangehörigen vier Papageien und einen Goldsittich. Die exotischen Vögel, darunter neben dem Goldsittich drei Weißkopfpapageien und ein Goffin-Kakadu, waren in Käfige gepfercht und unter Decken versteckt. Der Goldsittich befand sich in besonders schlechtem Gesundheitszustand, überlebte aber glücklicherweise. In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |