Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Der ‚digitale Kampf‘ gegen den Wildtierschmuggel

Der illegale Schmuggel von Papageien und anderen Wildtieren aus dem Amazonasgebiet soll künftig mithilfe eines einheitlichen elektronischen Genehmigungssystems erschwert werden. Bisher haben Schmuggler meist Dokumente und Unterschriften gefälscht, um geschützte Exoten durch den Zoll zu bekommen. Dabei wird vor allem der legale Handel von Wildtieren, von dem auch Papageien betroffen sind, oftmals durch falsche Deklarierungen als Schlupfloch missbraucht. Allein in Europa werden jährlich Zehntausende illegal eingeführter Tiere und Pflanzen beschlagnahmt. Die Amazonas-Staaten haben sich inzwischen in einer Regionalorganisation zusammengeschlossen, um gemeinsam den Artenschutz zu verbessern. Die Umstellung auf die digitale Erfassung soll auch von Deutschland finanziell unterstützt werden.

Quelle: „Schmuggel exotischer Tiere vom Amazonas soll eingedämmt werden“, der Standard, 24.05.2017 (http://derstandard.at)

 

Kakadus verwenden ihr Werkzeug wieder

Goffin-Kakadus besitzen nachgewiesenermaßen nicht nur die Fähigkeit, Werkzeug herzustellen und zu benutzen, sondern sie passen auch darauf auf. Das hat ein Wiener Forschungsteam im Rahmen einer von Experimenten begleiteten Studie herausgefunden. Die Versuchstiere sollten Futter, das Sie nur mithilfe eines Stöckchens erreichen konnten, aus mehreren bodennahen oder erhöhten Boxen herausholen, ohne das Werkzeug abzulegen. Die […]

weiterlesen ⇒

Gutgelaunte Papageien

Keas gehören zu den intelligentesten Vogelarten und sind vor allem für ihre Neugier bekannt. Diese Papageienart kommt in freier Wildbahn nur auf den Südinseln Neuseeland vor und sorgt bei Wissenschaftlern immer wieder für neue Überraschungen. So fand ein Forscherteam aus Wien im Rahmen einer Studie erste Hinweise darauf, dass es auch bei Keas so etwas […]

weiterlesen ⇒


Afrikanische Papageien beschlagnahmt

Anfang des Jahres wurden in zwei Fällen des illegalen Handels wildlebende Timneh-Graupapageien in der westafrikanischen Republik Liberia beschlagnahmt und dort in einem speziellen Schutzzentrum für Wildtiere untergebracht. Nach Angaben der Leitung des Tierschutzzentrums haben die Papageien sich dank der erfolgreichen medizinischen Behandlung inzwischen wieder etwas von der Tortur, die sie erleiden mussten, erholt. Es besteht […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |