Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Zoll beschlagnahmt seltene Papageien

Am Frankfurter Flughafen entdeckte der Zoll vor Kurzem bei einem Touristen aus Lettland zwei seltene Palmkakadus, die sofort beschlagnahmt wurden. Der Reisende hatte die Vögel, die er in seinem Reisegepäck transportierte,  aus dem Ausland mitgebracht und wollte sie ohne Anmeldung durch den Zoll schmuggeln. Sie waren in eine Holzkiste eingepfercht, die wiederum in einer Sporttasche transportiert wurde. Palmkakadus kommen nur noch in einem kleinen Teil Nord-Ostaustraliens und auf der Insel Neuguinea vor, wo sie in dicht bewaldeten Savannen und Mangrovensumpfgebieten meist paarweise oder in kleinen Gruppen leben. Diese seltene Papageienart ist auf dem Anhang I des Washingtoner Artenschutzabkommens gelistet und damit ist der Handel mit dieser Kakaduart grundsätzlich verboten. Dem Schmuggler droht daher ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen, gegen die Transportbestimmungen sowie wegen versuchter Steuerhinterziehung. Die beschlagnahmten Palmkakadus wurden zunächst medizinisch untersucht, zur Beobachtung in Quarantäne gebracht und sollen später zur weiteren Pflege an eine geeignete Zuchteinrichtung gegeben werden. Auf dem Schwarzmarkt können Schmuggler mit diesen Tieren etwa 15.000 € oder je nach Zustand und Herkunft der Vögel sogar mehr erzielen.

Quelle: „Der Zoll beschlagnahmt am Frankfurter Flughafen zwei seltene Palmkakadus“, aho Redaktion Kleintiere & Pferde, 28.10.2010 (www.animal-health-online.de/klein)

Ihr Kommentar zu:
“Zoll beschlagnahmt seltene Papageien”

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |