Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Indonesische Artenschützer machen Druck


ProFauna Indonesia, eine indonesische Artenschutzorganisation, drängt die indonesische Regierung, endlich den eklatanten Handel mit Wildtieren zu unterbinden. Jedes Jahr werden in Indonesien Hunderttausende wild lebender Tiere illegal für den nationalen und internationalen Haustiermarkt gefangen. Insgesamt 95 % aller gehandelten Tiere sind Wildfänge und werden unter grausamen Bedingungen ihren natürlichen Lebensräumen entrissen. ProFauna Indonesia hat am 13.09.2005 eine Petition an den indonesischen Präsidenten Yudhoyono geschickt, in der er aufgefordert wird, konkrete Schritte gegen den illegalen Wildtierhandel einzuleiten. Mit dem Verkauf von Wildtieren werden jährlich 900 Millionen US-Dollar umgesetzt. Zeitgleich hat ProFauna Indonesia eine landesweite Kampagne gegen den Handel mit wild lebenden Tieren gestartet. So finden im ganzen Land und insbesondere vor dem Regierungsgebäude in Jakarta entsprechende Demonstrationen statt. Bereits im August trafen sich Vertreter von ProFauna Indonesia und dem Animal Advocate Council mit dem indonesischen Umweltminister Kaban, um die Problematik des Wildtierhandels zu diskutieren. Die Gespräche brachten seitens der Regierung allerdings keine nennenswerten Lösungsansätze. In den vergangenen 10 Jahren hatte ProFauna Indonesia verschiedene Nachforschungen angestellt, die ergaben, dass der illegale Handel mit geschützten Tierarten stetig floriert und absolut unkontrolliert ist. Selbst Regierungsbeamte unterstützen das illegale Geschäft, indem sie selbst geschützte Tierarten erwerben und als Haustiere halten. ProFauna appelliert an den indonesischen Präsidenten, spezielle Maßnahmen gegen staatliche Angestellte einzuleiten, die geschützte Tiere kaufen und als Haustiere halten. Des Weiteren fordert ProFauna die Einrichtung einer „special task force“, die u. a. aus Vertretern des Umweltministeriums, der Polizei und der Militärpolizei zusammengesetzt ist und die sich ausschließlich mit der Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels beschäftigen soll.Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website von ProFauna Indonesia:

www.profauna-uk.org

www.profauna.or.id

Quelle: „Indonesian Government urged to stop illegal trade in endangered species“, ClickPress Global News Distribution vom 12.09.2005

Ihr Kommentar zu:
“Indonesische Artenschützer machen Druck”

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |