Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Illegaler Papageienhandel in Indonesien aufgedeckt

Die Polizeibehörde der indonesischen Provinz Ostjava hat in Surabaya, der Hauptstadt der Provinz, die als Hauptumschlagplatz für den illegalen Papageienhandel gilt, eine Papageienmafia entlarvt. Nachdem sie entsprechende Hinweise von der indonesischen Tierschutzorganisation Pro Fauna erhalten hatte, ermittelte die Polizei mit Unterstützung der Organisation gegen das Syndikat und durchsuchte ein Lager dieser Mafia. Die Aktion, die Anfang Mai stattfand, brachte 26 geschützte Papageien zum Vorschein, darunter Frauenlories, Gelbhaubenkakadus und die nach einem Ornithologen benannten Goffinkakadus. Der Täter wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen und wartete auf seinen Prozess. Nach Angaben der Organisation Pro Fauna hatte diese Razzia als abschreckendes Beispiel für mögliche Täter gute Erfolge erzielt, da auf den folgenden Tiermärkten in Surabaya keine geschützten Papageien mehr ausgestellt wurden. Diese Information wurde auch durch verschiedene Medien, unter anderem durch Fernseh- und Radiosender bestätigt. Auf Grund dieses Vorfalls gab sogar ein Polizeibeamter zwei geschützte Papageien, die seiner Familie gehörten, freiwillig in der Auffangstation der Organisation Pro Fauna ab. Nachdem der Beamte durch das Fernsehen auf den Fall aufmerksam geworden war, begriff er, dass der Besitz dieser Tiere einen Verstoß gegen das Gesetz darstellte und entschied sich daher, die gefährdeten Vögel herauszugeben. Die Polizei und die indonesische Tierschutzorganisation setzten ihre Ermittlungen im illegalen Handel fort und hatten schon im Juni den nächsten Erfolg zu verzeichnen, als sie ein Hotel in der Nähe von Surabaya durchsuchten. Dort fanden sie zehn geschützte Papageien, wieder Kakadus und Lories, die dort zur Belustigung der Hotelgäste ausgestellt waren. Die Vögel wurden von der Polizei beschlagnahmt. In Indonesien ist es gesetzlich verboten, geschützte Papageien zu jagen, zu töten, zu besitzen oder mit ihnen zu handeln und der Verstoß gegen dieses Gesetz kann für die Täter eine maximale Haftzeit von fünf Jahren und hohe Bußgelder zur Folge haben. Die Organisation Pro Fauna würdigte die großartige Arbeit der Polizeibehörde von Ostjava, die das Gesetz bedingungslos durchsetzt, um den illegalen Papageienhandel zu bekämpfen. Sie wird die Polizei auch zukünftig dabei unterstützen, um sicher zu stellen, dass diese Art von Kriminalität dem Gesetz entsprechend in vollem Umfang bestraft wird.

Quelle: „Indonesian Police and Pro Fauna’s another revelation of the illegal parrot trade”, Pro Fauna, 26.06.2009 (www.profauna.org)

Ihr Kommentar zu:
“Illegaler Papageienhandel in Indonesien aufgedeckt”

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |