Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Kakadus verwenden ihr Werkzeug wieder

Goffin-Kakadus besitzen nachgewiesenermaßen nicht nur die Fähigkeit, Werkzeug herzustellen und zu benutzen, sondern sie passen auch darauf auf. Das hat ein Wiener Forschungsteam im Rahmen einer von Experimenten begleiteten Studie herausgefunden. Die Versuchstiere sollten Futter, das Sie nur mithilfe eines Stöckchens erreichen konnten, aus mehreren bodennahen oder erhöhten Boxen herausholen, ohne das Werkzeug abzulegen. Die höhere Versuchsanordnung motivierte die Goffin-Kakadus mehr dazu, ihr Werkzeug nicht einfach fallen zu lassen, sobald das Futter zu sehen war. Nach einigen Anläufen behielten sie es aber auch in Bodennähe bei sich. Allerdings zeigte sich, dass die Vögel ihre Stöckchen bei der höheren Versuchsanordnung meist in der zuletzt benutzen Box stecken ließen und es zusätzlich noch mit dem Fuß festhielten. In Bodennähe hielten sie das Werkzeug hingegen einfach in einer ihrer Krallen und pickten die Cashewnüsse mit dem Schnabel auf. „Den schlauen Papageien war nach wenigen Versuchen klar, dass sie das Werkzeug vor allem dann wiederverwenden sollten, wenn sie schneller an die Belohnungen in den höheren Boxen kommen wollten“, erklärte eine an der Studie beteiligte Forscherin. Ließen die Vögel das Stöckchen nämlich fallen, mussten sie es erst vom Boden zurückholen, um die nächste Nuss zu bekommen. Das bedeutete mehr Aufwand und Zeitverlust, sodass die begehrte Nuss im Ernstfall möglicherweise schon weg gewesen wäre. Nach Angaben der Wissenschaftler erkannten die Kakadus aber recht schnell, dass es effizienter war, das Werkzeug zu behalten. Die dabei gezeigten Verhaltensmuster sollen denen der Neukaledonsichen Krähe ähneln. Bei dieser Vogelart ist der Werkzeuggebrauch allerdings ein angeborenes Verhalten, während der Goffin-Kakadu sich diese Fähigkeit durch individuelle Lerneffekte aneignet.

Um die Futterboxen effektiv zu bedienen, mussten die Papageien ihre ursprünglichen Bewegungsmuster an die Situation anpassen. Dazu testeten die Vögel auf verschiedene Weise, wie sie am einfachsten zur nächsten Futterbox kommen konnten und wie sie das Stöckchen halten mussten, um an das Futter heranzukommen. Hatten sie ihren Bewegungsablauf ausreichend optimiert, wiederholten sie diesen von der ersten bis zur letzten Futterbox. „Dass die Kakadus mit kniffligen Situationen umgehen können, haben sie uns schon in früheren Studien bewiesen. In diesem Versuch zeigten sie aber, dass selbst die Aussicht auf Futter sie nicht davon abhielt, auf ihr Werkzeug aufzupassen und es weiterhin zu gebrauchen“, erklärte die Wissenschaftlerin.

Quelle: „Kakadus passen auf ihre Werkzeuge auf“, Vet-Magazin.de, 16.05.2017

(https://vet-magazin.de/universitaeten/vetmeduni-vienna/Kakadus-passen-auf-ihre-Werkzeuge-auf.html?SID=WR1NMawYAs0AAEzOdJQAAABH)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |