Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Papageien in Plastikflaschen geschmuggelt

Was Zollbeamte im Hafen einer Stadt auf der indonesischen Insel Java bei einer Kontrolle entdeckten, konnten sie zunächst kaum glauben – es waren seltene Gelwangenkakadus, die zum Zwecke des illegalen Transportes in Plastikflaschen gezwängt waren. Auf dem Schwarzmarkt werden die Exoten, die in Indonesien heimisch sind, um die 850 € gehandelt und nur der Profit zählt für die Wilderer. Die Tiere selbst sind ihnen egal und so werden sie in Kisten, Flaschen und anderen engen Behältnissen über die Grenzen transportiert und dem Schwarzmarkt zugeführt, falls sie nicht sowieso beim Transport qualvoll verenden. Allein in Indonesien sind durch den illegalen Handel inzwischen schon 13 Vogelarten mit ihren jeweiligen Unterarten vom Aussterben bedroht. Der Tierhandel scheint für das organisierte Verbrechen fast schon ebenso lukrativ zu sein wie etwa der Drogenhandel.

Quellen: „Indonesien: Papageien in Plastikflaschen“, rpr1.de, 07.06.2016 (http://www.rpr1.de/~run/news); „Grausamer Handel – Papageien in Plastikflaschen gibt es für 850 €!“, heftig.co, 07.06.2016 (http://www.heftig.co/grausames-geschaeft)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |