Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Blaustirnamazone zugeflogen

Vor wenigen Tagen gelangte eine Blaustirnamazone durch ein geöffnetes Fenster in das Büro eines Medienhauses in Halle, nachdem sie zuvor gegen ein geschlossenes Fenster geprallt war. Der Papagei flatterte desorientiert durch den Raum, sodass ein Mitarbeiter die Feuerwehr zu Hilfe rief, um ihn einzufangen. Die Tierrettung der Feuerwehr holte den Vogel ab, versorgte ihn zunächst mit Wasser und ein paar Leckereien und brachte ihn schließlich in den Bergzoo Halle, wo man sich vorerst um die Pflege des Tieres kümmert. Der Besitzer konnte bisher nicht ermittelt werden und selbst wenn er sich ausfindig machen lässt, wird die Rückgabe durch den fehlenden Ring am Fuß des Vogels, der diesen als geschützte Art ausweist, erschwert. „Die Gattung gehört zu einer besonders geschützten Art und muss deshalb am Fuß einen Ring tragen. Der fehlt aber“, erklärte der Zoodirektor. Der Besitzer müsste demnach einen Nachweis vorlegen, dass es sich bei der Blaustirnamazone auch wirklich um seinen Vogel handelt. Die in den letzten Jahren durch intensiven Fang für den Haustiermarkt lokal gefährdete Papageienart ist ursprünglich in Südamerika beheimatet. Den Wert der zugeflogenen Blaustirnamazone schätzt der Zoodirektor auf etwa 1000 €.

    Quelle: „Bergzoo und Stadt sucht Besitzer: Entflohener Papagei hat keinen Artenring“, 23.10.2015, http://www.mz-web.de/

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |