Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

H5N8-Erreger in Wildvogel nachgewiesen

Nachdem in drei Geflügelbetrieben in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden das zuvor nur aus Asien bekannte Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen wurde, nahmen Experten die Suche nach der Infektionsquelle auf. Sie gingen davon aus, dass Wildvögel den Erreger eingeschleppt haben könnten. Dieser Verdacht erhärtete sich inzwischen, da das H5N8-Virus tatsächlich in einem Wildvogel nachgewiesen wurde, der im Rahmen der Überwachung des Infektionsausbruchs in Mecklenburg-Vorpommern gezielt geschossen und anschließend untersucht worden war. „Damit wurde erstmals in Europa dieser Erreger außerhalb der Nutztierhaltung festgestellt“, erklärte das zuständige Landwirtschaftsministerium. Das für Tierseuchen zuständige Friedrich-Löffler-Institut schätzt das Risiko einer Übertragung des Erregers durch Wildvögel mittlerweile als hoch ein. Nach Angaben des NRW-Agrarministeriums wurde nun ein Erlass vorbereitet, demzufolge in Regionen mit erhöhtem Infektionsrisiko wegen durchziehender Wildvögel die Stallpflicht für Nutzgeflügel eingeführt wird. Dies soll sowohl für Geflügelbetriebe als auch für private Halter von Hausgeflügel gelten.

    Quellen: „Vogelgrippe in deutschem Wildvogel nachgewiesen“, 22.11.2014 (http://derstandard.at); „Geflügelpest: Stallpflicht für Geflügel in Gebieten mit Wildvogelzug“, 24.11.2014, AHO Redaktion Großtiere (http://www.animal-health-online.de/gross)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |