Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Asiatische Variante der Vogelgrippe schlägt in Deutschland zu

Eine beunruhigende Meldung über einen aktuellen Vogelgrippe-Ausbruch gab das Schweriner Agrarministerium jetzt heraus. Demnach wurde in einem Mastputenbestand im Landkreis Vorpommern-Greifswald ein hochansteckendes Vogelgrippevirus vom Subtyp H5N8 entdeckt. Das ist deshalb so beunruhigend, weil diese Virus-Variante bisher nur aus dem asiatischen Raum bekannt war und damit erstmalig in einem europäischen Nutzgeflügelbestand nachgewiesen wurde. Auch in Wildvogelpopulationen wurde dieses Virus bisher noch nicht festgestellt. Nach Angaben des Ministeriums wurde eine Untersuchung des betroffenen Geflügelhofes veranlasst, nachdem plötzlich zahlreiche Tiere erkrankt und anschließend verendet waren. Das Friedrich-Loeffler-Institut bestätigte den Befund nach der Untersuchung von Proben aus dem infizierten Geflügelbestand. Daraufhin richtete das zuständige Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt unverzüglich einen Sperrbezirk von mindestens 3 km sowie ein Beobachtungsgebiet von mindestens 10 km um den Betrieb ein. Darüber hinaus wurde die Haltung der Tiere im Stall angeordnet und das nicht nur für den betroffenen Hof, sondern auch für alle Geflügelhaltungen im Umkreis von 50 km Entfernung. Etwa 32.000 Mastputen sollen auf dem Geflügelhof getötet und beseitigt sowie anschließend die Stallungen gereinigt und desinfiziert werden. Hinsichtlich der Übertragbarkeit des H5N8-Vogelgrippevirus auf Menschen sollen zur Zeit noch keine Erkenntnisse vorliegen.

    Quelle: „H5N8-Geflügelpest bei Mastputen im Landkreis Vorpommern-Greifswald“, 05.11.2014, Aho Redaktion Großtiere (http://www.animal-health-online.de/gross)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |