Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Neue Erkenntnisse über die Abstammung des Kiwi

Aktuelle DNA-Untersuchungen, die ein Paläontologe im Rahmen seiner Forschungsarbeiten im Süden Australiens durchgeführt hatte, brachten neue Erkenntnisse über die Abstammung des neuseeländischen Kiwis. Der Kiwi soll nach Angaben des Forschers nicht, wie bisher angenommen, von dem längst ausgestorbenen neuseeländischen Riesenvogel Moa abstammen, sondern eher mit dem australischen Emu verwandt sein. Diese Vermutung führt der Paläontologe auf die Untersuchung eines versteinerten Vorfahren des flugunfähigen Vogels zurück, der vor 20 Millionen Jahren auf der Südinsel Neuseelands lebte. Den Ergebnissen zufolge sollen das Fossil aus Neuseeland und der Emu auf einen gemeinsamen flugfähigen Vorfahren zurückgehen, der ursprünglich Australien bewohnte und später von dort nach Neuseeland kam. Doch der endgültige Beweis für diese Theorie könnte nur dann erbracht werden, wenn man Flügelknochen des gemeinsamen Vorgängers aus Urzeiten finden und untersuchen würde. Der Kiwi, Neuseelands Wappentier, ist heutzutage vom Aussterben bedroht. Die nachtaktiven und flugunfähigen Vögel sind vor allem dadurch gefährdet, dass sie auf dem Speiseplan eingeschleppter Feinde, wie etwa Hunde und Katzen stehen.

    Quelle: „Der Kiwi könnte ursprünglich aus Australien stammen“, der Standard, 17.12.2013, (http://derstandard.at)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |