Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Erneut Vogelgrippe in Geflügelbeständen ausgebrochen

Vor wenigen Tagen wurden erneut Fälle von Vogelgrippe-Infektionen in Geflügelbeständen gemeldet. Betroffen sind ein niederländischer und ein deutscher Geflügelbetrieb. In der niederländischen Provinz Groningen wurde der H5N3 Vogelgrippe-Erreger in einem Betrieb mit etwa 10.000 Legehennen entdeckt. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums in Den Haag wurde der Freilandbetrieb geräumt. Im deutschen Schwarzwald-Baar-Kreis des Bundeslandes Baden-Württemberg wurde ebenfalls das H5N3 Vogelgrippe-Virus in einem Tierbestand eines Geflügelhofes festgestellt. Entdeckt wurde der niedrigpathogene Erreger nach Angaben der zuständigen Behörde bei einer Routinekontrolle, obwohl der betroffene Geflügelbestand noch keine Krankheitssymptome zeigte. Der Betrieb musste gesperrt und der gesamte Tierbestand getötet werden, um eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Außerdem wurde in einem Umkreis von einem Kilometer um den betroffenen Geflügelhof ein Sperrgebiet eingerichtet. Zur Zeit wird untersucht, inwieweit das Virus möglicherweise doch schon über bestimmte Ansteckungswege weiter verbreitet wurde. Bisher weist aber noch nichts darauf hin, dass die Vogelgrippe von dem befallenen Geflügelbestand aus verschleppt wurde. Das eingerichtete Sperrgebiet kann nach Angaben der Behörden frühestens drei Wochen nach Durchführung der Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen in dem betroffenen Betrieb aufgehoben werden.

Quellen: „Niederlande: Erneut Vogelgrippe in einer Legehennenfreilandhaltung“, 02.12.2013 und „Schwarzwald-Baar-Kreis meldet H5N3-Vogelgrippe“, 03.12.2013, Aho Redaktion Grosstiere (http://www.animal-health-online.de/gross)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |