Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Seltene Papageien beschlagnahmt

Das philippinische Umweltministerium hat den Wilderern im eigenen Land den Kampf angesagt, nachdem Beamte bei einer Razzia in einem Haus in der philippinischen Hauptstadt Manila eine große Anzahl geschützter Wildtiere beschlagnahmt hatten. Die Beamten entdeckten neben Krokodilen und Schildkröten 90 Vögel, darunter 12 gefährdete Blauscheitel-Edelpapageien. Diese Papageienart, die zur Gattung der Großschnabelpapageien gehört, wird vor allem in ihrer ostasiatischen Heimat mit Vorliebe als Haustier gehalten, während sie in Europa nur wenig verbreitet ist. Bei ersten Untersuchungen des Vorfalls stellte sich heraus, dass in dem Haus zahlreiche Käufer ein und aus gingen, die die erworbenen Tiere wiederum auf Märkten anbieten. Während der Durchsuchung fanden die Beamten auch tote Tiere, die scheinbar aus dem Haus geworfen worden waren und schon einen Fäulnisgeruch verbreiteten. Der illegale Handel mit Wildtieren wird auf den Philippinen hart bestraft, so dass die Wilderer mit hohen Bußgeldern oder sogar Gefängnisstrafen rechnen müssen.

    Quelle: „Large seizure of animals from illegal wildlife trader in Philippines”, Wildlife Extra, Juli 2013 (http://www.wildlifeextra.com/go/news)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |