Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Biologischer Rhythmus bei Stadt- und Landvögeln unterschiedlich

Forscher des Max-Planck-Instituts für Ornithologie am Bodensee und der britischen Universität Glasgow haben im Rahmen einer Studie herausgefunden, dass die innere Uhr von Vögeln, die in der Stadt leben, anders läuft als die ihrer auf dem Land lebenden Artgenossen. Der biologische Rhythmus der Stadtvögel läuft schneller und ist störanfälliger. Für ihre Untersuchungen haben die Forscher eine Gruppe von männlichen Amseln in einem Stadtgebiet und im Wald mit Minisendern ausgestattet. Die Aktivitäten der Stadt- und Waldvögel wurden über mehrere Tage gemessen. Bei den Amseln, die auf dem Land lebten, zeigte sich, dass diese ihren Tag mit dem Sonnenaufgang starteten und bei Sonnenuntergang beendeten. Die Stadtamseln wurden hingegen etwa 30 Minuten früher aktiv und beendeten den Tag etwa zehn Minuten später, waren also insgesamt um die 40 Minuten länger aktiv als ihre Artgenossen auf dem Land. Nach Angaben der Forscher könnten die Umweltbedingungen in den Städten wie beispielsweise nächtliche Beleuchtung und der höhere Lärmpegel der Grund für den veränderten biologischen Rhythmus der Vögel sein. Ob in Abhängigkeit von den Lebensraumbedingungen der Vögel auch eine genetische Veränderung stattfindet oder die veränderte innere Uhr Nachteile für die Tiere hat, müssen nach Aussagen der Wissenschaftler weitere Untersuchungen zeigen.

Quelle: „Urbane Vögel gehen später schlafen“, der Standard, 14.06.2013 (http://derstandard.at)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |