Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Beschlagnahmte Graupapageien bald wieder in Freiheit

Zweiunddreißig Kongo-Graupapageien, die 2010 in freier Wildbahn illegal gefangen und über den Libanon nach Bulgarien geschmuggelt wurden, konnten nun endlich zwecks Wiedereingliederung und Auswilderung zurück nach Uganda gebracht werden. Die Rückführung von Graupapageien in ihre afrikanische Heimat, die außerhalb des Kontinents beschlagnahmt wurden, ist damit erstmalig gelungen. Während ihres Aufenthaltes im Zoo der bulgarischen Hauptstadt wurden die Graupapageien gründlich auf Krankheiten untersucht und werden auch in Uganda vor der endgültigen Freilassung einer weiteren Quarantäne- und Rehabilitationsphase unterzogen. Gerade bei diesen Papageien, die für Afrika schon so etwas wie Symbolcharakter haben, handelt es sich um die weltweit am häufigsten illegal gehandelte Vogelart. Dadurch ist der Bestand in der Vergangenheit immer wieder dramatisch zurückgegangen und in manchen Gebieten sogar ganz verschwunden. Uganda ist inzwischen Vorreiter beim Schutz der Graupapageien, denn Fang und Handel sind verboten und der Versuch, Papageien zu schmuggeln, wird hart bestraft. Darüber hinaus versucht das Land, beschlagnahmte Papageien wieder auszuwildern und wird dabei von internationalen Vogelschutzorganisationen unterstützt. In den letzten Jahren war es mit Hilfe von verschiedenen Schutzprojekten gelungen, sowohl in Uganda als auch in Kamerun und in der Republik Kongo Tausende dort beschlagnahmter Graupapageien erfolgreich wieder auszuwildern.
Quelle: „Confiscated parrots return to Uganda in first project of its kind“, Wildlife Extra, März 2013 (http://www.wildlifeextra.com/go/news)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |