Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Vogelgrippe-Erreger weiterhin weltweit aktiv

Nach Angaben der Weltorganisation für Tiergesundheit ist in einem Bundesstaat im Südwesten Australiens die Vogelgrippe ausgebrochen. Verursacht wurde die Infektionskrankheit vom Subtyp H7N1, der für den Menschen nicht so gefährlich ist wie das H5N1-Vogelgrippevirus. Der Erreger wurde auf einer australischen Legehennen-Farm mit einem Bestand von mehreren Tausend Tieren, die vorsorglich getötet wurden, entdeckt. Die Farm wurde daraufhin unter Quarantäne gestellt und man richtete um das Gelände herum Sperr- und Sicherheitszonen ein. Die australischen Behörden vermuten, dass das Virus über Wildvögel eingeschleppt wurde. Japan hat inzwischen den Import von Geflügel und Eiern aus Australien verboten. Es existieren ebenfalls Berichte über aktuelle Ausbrüche der H7N1-Vogelgrippe in Afrika, die der Weltorganisation für Tiergesundheit gemeldet worden sein sollen. Auch das gefährliche H5N1-Virus hat in diesem Jahr zahlreichen Berichten zufolge erneut Geflügelbestände in der ganzen Welt bedroht und in Asien sogar Todesfälle bei Menschen verursacht.
Quellen: Kurzberichte im Internet; „Australien: Hochpathogenes H7-Influenzavirus auf Legehennenfarm“, aho Redaktion Grosstiere, 16.11.2012 (http://www.animal-health-online.de/gross)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |