Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Kakadadu bastelt Werkzeug aus Holzstückchen

Bisher beobachteten Wissenschaftler den Gebrauch von Werkzeugen innerhalb der Vogelwelt vorwiegend bei Krähen. Doch ein internationales Wissenschaftlerteam der Universitäten Wien und Oxford beobachtete im Rahmen einer Studie, wie ein Goffin-Kakadu Holzstückchen dazu nutzte, um Futter und Spielzeug, das sich außerhalb seiner Schnabelreichweite befand, heranzuholen. Der Goffin-Kakadu kommt nur auf den indonesischen Tanimbar-Inseln vor und gilt allgemein als sehr neugierig und verspielt. „Wir konnten filmen, wie der Kakadu ‚Figaro‘ seinen kräftigen Schnabel geschickt einsetzte, um längliche Splitter aus einem Holzbalken zu beißen oder aus einem verzweigten Ast Stöckchen zurecht zu brechen, um damit eine Nuss zu holen, die außerhalb seiner Reichweite lag“, erklärte eine Kognitionsbiologin aus dem Forscherteam. Nach Angaben der Wissenschaftler war es nicht nur überraschend, dass der Kakadu ein Werkzeug einsetzte, sondern vor allem dass er es selbst herstellte. Nachdem er sein erstes Werkzeug gebaut hatte, wusste er in weiteren Versuchen ohne zu zögern, was zu tun war, um an die begehrten Objekte heranzukommen. „Figaro baute sich für jede neu platzierte Nuss ein weiteres Werkzeug und war jedes Mal erfolgreich“, kommentierte die Biologin. Dennoch gehen die Wissenschaftler davon aus, dass Kakadus in der freien Wildbahn nicht grundsätzlich Werkzeuge benutzen und es sich bei dem Versuchstier eher um einen Ausnahmevogel handelt. Denn bisher soll er der einzige Vertreter seiner Art sein, den man beim Einsatz von selbst hergestelltem Werkzeug beobachten konnte. Dies zeigt nach Angaben der Forscher, dass die Herstellung von Werkzeug auch aus unspezialisierter Intelligenz hervorgehen kann.

Quelle: „Kakadu bastelt sich eigenes Werkzeug“, der Standard, 06.11.2012 (http://derstandard.at)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |