Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Wildhüter lässt Bussard in Falle verenden

In Schottland wurde kürzlich ein Wildhüter bestraft, weil er einen Bussard in eine Falle lockte und den Vogel dort auf elende Weise verenden ließ. Ein Bergwanderer hatte zunächst den Fund von drei in Vogelfallen verendeten Vögeln, darunter auch der Bussard, bei der örtlichen Polizei gemeldet. Der für das Revier verantwortliche Wildhüter gab zwar zu, dass er eine Falle aufgestellt hatte, in der ein Bussard verendete, plädierte hinsichtlich der beiden anderen Fallen allerdings auf nicht schuldig. Das hinderte den zuständigen Polizeibeamten jedoch nicht daran, dem als unglaubwürdig angesehenen Wildhüter eine Pflichtversäumnis gegenüber den wildlebenden Vögeln in seinem Revier vorzuwerfen. „Ich bin überzeugt, dass dies ein Fall ist, der bestraft werden muss, nicht nur Ihretwegen, sondern auch um andere abzuschrecken“, erklärte der Polizeibeamte gegenüber dem verantwortlichen Wildhüter, der zu einem Bußgeld verurteilt wurde. Darüber hinaus wurde dem Bestraften vorgeworfen, dass er die gesetzlichen Bestimmungen, die für Wildhüter gelten, nicht eingehalten habe und ihm daher seine Lizenz zur Ausübung des Wildhüter-Amtes nicht mehr zustehe.

Quelle: „Gamekeeper fined for trapping and starving buzzard“, Wildlife Extra, Juni 2012 (http://www.wildlifeextra.com)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |