Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Leistungsfähigkeit bei Seevögeln auch im Alter kein Problem

Seevögel gelten allgemein als sehr robust und so bleiben einige Arten bis ins hohe Vogelalter fit, wie eine wissenschaftliche Studie ergeben hat. Nach Angaben der Wissenschaftler werden einige Seevogelarten bis zu 30 Jahre alt und sind bis zum letzten Tag ohne Einschränkungen aktiv. Biologen der kanadischen Universität haben über einen Zeitraum von vier Jahren Dickschnallummen einer Vogelkolonie, die an der kanadischen Hudson Bay lebt, beobachtet. Die Wissenschaftler haben überprüft, wie lange und tief die Seevögel nach Fischen tauchten, welche Flugstrecken sie in welcher Zeit zurücklegten und wie viel Energie sie dabei verbraucht haben. Die Ergebnisse zeigten, dass die beobachteten Dickschnallummen, die immerhin ein sehr anstrengendes Leben im unwirtlichen kalten Norden von Kanada führen, auch im fortgeschrittenen Alter noch voll leistungsfähig und fit waren. Einer der 75 beobachteten Seevögel zog sogar 18 Jahre nacheinander Nachwuchs groß. „Das meiste, was wir über das Altern wissen, stammt aus Studien an kurzlebigen Würmern, Fruchtfliegen, Mäusen oder Hühnern – aber langlebige Tiere sind anders“, erklärte einer der an der Studie beteiligten kanadischen Forscher. „Wir brauchen Daten von langlebigen Tieren, und Seevögel sind ein gutes Beispiel.“ Gerade die beiden existierenden Lummen-Arten, die nur über kurze Flügel verfügen, verbrauchen beim Fliegen und ganz besonders beim Tauchen nach Fischen viel Energie. Es ist sehr erstaunlich, dass diese Seevögel ihre Energie für das anstrengende Leben in einer extrem kalten Umgebung bis ins Alter aufrecht erhalten können. Versteht man diesen Prozess, kann man nach Angaben der Forscher daraus vielleicht künftig auch einige Rückschlüsse auf den Alterungsprozess des Menschen ziehen.
Quelle: „Seevögel bleiben leistungsfähig bis ins Greisenalter“, der Standard, 08.07.2012 (http://derstandard.at)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |