Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Population der seltenen Alexandrasittiche im Vormarsch

Die generell eher kleinere Population der Alexandrasittiche, die nur in Australien vorkommen und in freier Wildbahn nicht allzu oft beobachtet werden können, hat sich mittlerweile etwas vergrößert. Der Alexandrasittich bevorzugt als natürlichen Lebensraum in der Regel Strauchsavannen, die nur einen verstreuten Strauch- und Baumbewuchs aufweisen und hält sich auch in den Wäldern entlang von Wasserläufen auf. Als eines der Hauptverbreitungsgebiete gilt auch die große Sandwüste im Nordwesten Australiens. Erst kürzlich ist in einer australischen Auffangstation für wildlebende Tiere ein Exemplar dieser seltenen Vögel aufgetaucht und auch über Sichtungen von Alexandrasittichen in freier Wildbahn wurde inzwischen mehrfach berichtet. Sogar ein Schwarm von etwa 50 Vögeln konnte im Vorbeiflug beobachtet werden. Über diese Vogelart, die unabhängig vom Gefährdungsgrad nur selten vorkommt, sind nur wenige Details bekannt. Wissenschaftler vermuten, dass diese Vögel bis zu 30 Jahre alt werden können und sich optimal an verschiedene Brutbedingungen anpassen. Ihre Brutplätze suchen sie sich nur in Gebieten, in denen reichlich Nahrung zu finden ist und auch die Brutzeit hängt vom vorhandenen Nahrungsangebot ab.

Quelle: „One of Australia’s rarest birds flocking to Northern Territory reserve“, Wildlife Extra, Juni 2012 (http://www.wildlifeextra.com/go/news)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |