Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Australische Vogelart kultiviert unbewusst Pflanzen

Der australische Fleckenlaubenvogel ist bekannt für sein außergewöhnliches Balzverhalten. Er sammelt Früchte und menschlichen Abfall zur Dekoration seiner aufwendig und bunt gestalteten Laube, um damit Weibchen anzulocken. Diese Verhaltensweise ist durch verschiedene Studien belegt und dennoch haben Forscher inzwischen noch weitere Eigenheiten dieser Vogelart aufgedeckt. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der männliche Fleckenlaubenvogel die Früchte, die schon verschrumpelt und damit nicht mehr als Lockmittel für Weibchen geeignet sind, aus seiner Laube entfernt. Er entsorgt sie in unmittelbarer Nähe, so dass dort die farbenprächtigen Pflanzen regelmäßig nachwachsen. Nach Angaben der Forscher ist der Fleckenlaubenvogel somit die erste Tierart, die Pflanzen kultiviert, ohne diese auch als Nahrung zu nutzen. Biologen hatten in einem australischen Nationalpark in der Umgebung von Lauben dieser Vogelart beispielsweise vermehrt ein Nachtschattengewächs mit strahlend violetten Blüten und grünen Früchten entdeckt. Darüber hinaus beobachteten sie, dass die Vögel die Umgebung ihrer Nester auch frei von Unkraut halten und so für ideale Bedingungen hinsichtlich des Pflanzenwachstums sorgen.

Quelle: „ Ein gefiederter Blumenzüchter“, der Standard, 23.04.2012 (http://derstandard.at)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |