Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Jugendlicher an Vogelgrippe gestorben

Seit 2010 ist jetzt erstmalig wieder ein Mensch in Vietnam an der Vogelgrippe gestorben. Nach Angaben der Behörden wurde ein Jugendlicher, der auf einer Entenfarm arbeitete, vor etwa zwei Wochen mit hohem Fieber, Husten und weiteren Grippesymptomen in ein Krankenhaus gebracht und starb dort noch am selben Tag an Atemnot. Die Untersuchung einer Blutprobe des Verstorbenen bestätigte den Verdacht, dass er sich mit dem gefährlichen Vogelgrippevirus H5N1 infiziert hatte. „Wir hatten keinen einzigen Fall von Vogelgrippe bei Menschen im vergangenen Jahr, und dieses ist der erste in diesem Jahr“, erklärte ein Beamter des vietnamesischen Gesundheitsministeriums. Im Jahre 2010 waren insgesamt sieben Personen in Vietnam an der Infektion erkrankt, von denen zwei starben. Seit Auftauchen des H5N1 Virus 2003 wurden im Land insgesamt 119 Fälle von Vogelgrippe bei Menschen nachgewiesen, von denen 59 der Krankheit erlagen. Nach Angaben der Behörden waren im vergangenen Jahr jedoch über 150.000 verendete Hühner, Enten, sonstiges Geflügel und Vögel nachweislich mit dem Virus infiziert.

Quelle:“Teenager in Vietnam an Vogelgrippe gestorben“, Der Standard, 19.01.2012 (http://derstandard.at)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |