Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Vogelart in England durch Flächenbrände bedroht

Eine Welle von Flächenbränden bedroht zur Zeit in England Bodenbrüter wie den Berghänfling, bei dem es sich um eine Finkenart handelt. Etwa 40 Prozent der in England lebenden Populationen werden durch die anhaltenden Brände in Mitleidenschaft gezogen. Der vor allem im April herrschende Mangel an Niederschlägen hat das Risiko für Flächenbrände in emfpindlichen Lebensräumen wie Heidegebiete, Gras- und Moorlandschaften noch zusätzlich erhöht. In England ist das Vorkommen brütender Berghänflinge auf die südliche Region des Mittelgebirges beschränkt, wo etwa 100 Exemplare dieser Art in kleinen Kolonien nisten. Der Berghänfling war in England einst weit verbreitet aber aus verschiedenen Gründen verminderte sich der Bestand mit der Zeit immer mehr. Da die Vögel als Nahrung vorwiegend Samen bevorzugen, bietet sich gerade diese Region mit ihren ausgedehnten Heuwiesen als Samenlieferanten als Lebensraum an. „Auch schon vor Ausbruch dieser Brände stellte der Berghänfling eine der meist bedrohten Vogelarten in England dar. Aber nun hat das Feuer schätzungsweise mehr als ein Drittel des englischen Bestandes in Mitleidenschaft gezogen. Dies könnte einen verheerenden Rückschlag für diesen Vogel bedeuten. Wir haben zusammen mit den Farmern hart daran gearbeitet, Landschaftsmerkmale wie die für die Vögel wichtigen Heuwiesen, zu erhalten. Aber dennoch trifft die Bedrohung durch das Feuer die meist gefährdete Finkenart des Landes extrem hart. Wir können nur hoffen, dass der Vogel noch eine Zukunft in England haben wird“, klagte ein Mitarbeiter des aktuellen Vogelschutzprojektes in der Region.  Jedoch ist nicht nur der Berghänfling durch Feuer gefährdet, sondern auch andere Vogelarten wie etwa Nachtschwalbe und Heidelerche, die ebenfalls das von Bränden betroffene Heideland bewohnen. Nach Angaben eines ortsansässigen Polizeibeamten würde ein Ende der Trockenheit das Feuerinferno zwar vorübergehend eindämmen und so Erleichterung für die Bodenbrüter bringen aber auf Dauer ist die Mithilfe der wachsamen Bevölkerung notwendig, um weitere  Brände schon im Vorfeld zu verhindern.

Quelle: „Twite populations threatened by wildfires“, Wildlife Extra, Mai 2011 (www.wildlifeextra.com/go/news)

Ihr Kommentar zu:
“Vogelart in England durch Flächenbrände bedroht”

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |