Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Illegale Vogeljagd auf Malta nicht zu stoppen

Nach Angaben der Vogelschutzorganisation Bird Life Malta hat die diesjährige Frühlingsjagd auf der  südeuropäischen Mittelmeerinsel Malta drastische Formen angenommen und dazu geführt, dass mehr geschützte Vogelarten als je zuvor illegal geschossen wurden. Die Organisation berichtete von etwa 950 abgegebenen Schüssen außerhalb der offiziell genehmigten Jagdzeiten, denen 61 geschützte Vögel zum Opfer fielen. Weitere 52 Tiere wurden im Vorbeiflug angeschossen und dabei verletzt. In diesem Jahr sollen während der Jagdsaison auf Malta insgesamt mehr geschütze Vögel geschossen worden sein, als in dem jeweils  gleichen Zeitraum in den  letzten drei Jahren, in denen die Frühlingsjagd  boykottiert oder teilweise sogar ververboten wurde. Weitere illegale Handlungen wie etwa das Aufstellen von Fallen wurden von der Organisation Bird Life Malta bestätigt. Sie konnte in 89 % der allein von ihren Mitarbeitern kontrollierten Jagdgebiete illegale Aktivitäten feststellen, wobei die Auswertung der Ergebnisse  aus den Beobachtungen ortsansässiger Vogelschützer noch aussteht, die diese jetzt schon sehr erschreckende Bilanz wohl noch dramatischer ausfallen lassen wird.

Quelle: „Illegal Malta hunting getting worse“, Wildlife Extra, Mai 2011 (www.wildlifeextra.com)

 


Ihr Kommentar zu:
“Illegale Vogeljagd auf Malta nicht zu stoppen”

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |