Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

Kurzmeldung: Greifvögel in NRW vermutlich vergiftet

Verschiedene Online-Nachrichtenmagazine berichteten über die Entdeckung von sechs toten Greifvögeln in einer nordrheinwestfälischen Ortschaft im Kreis Düren. Ein Anwohner aus der Gemeinde hatte den Fund der verendeten Vögel, die wahrscheinlich vergiftet wurden,  nach Angaben der Dürener Polizei gemeldet. Der Erhaltungszustand der Kadaver lässt darauf schließen, dass die Tiere nicht allzu lange vor ihrem Auffinden getötet wurden. Die Vogelkadaver wurden zwecks genauer Untersuchung sicher gestellt und die polizeilichen Ermittlungen eingeleitet. Wir werden weiter über diesen Fall berichten, sobald neue Erkenntnisse vorliegen

 

Ihr Kommentar zu:
“Kurzmeldung: Greifvögel in NRW vermutlich vergiftet”

 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |