Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Schutzstatus für Graupapageien hochgestuft

Die Konferenz der Vertragsstaaten des Washingtoner Artenschutzabkommens, die vergangenen Oktober umfangreiche Änderungen der Cites-Anhänge verabschiedet hat, bleibt auch für Halter von Graupapageien nicht ohne Konsequenzen. Diese beliebten Exoten, die durch den internationalen Handel und die illegale Wilderei in ihren Herkunftsländern bedroht sind, wurden nämlich in den strengsten Schutzstatus hochgestuft. Seit Anfang Februar diesen Jahres dürfen Graupapageien daher nicht mehr ohne EG-Vermarktungsbescheinigung verkauft werden. Die Bescheinigung muss bei der zuständigen Naturschutzbehörde, bei der das Tier gemeldet ist, vom Verkäufer beantragt werden. Diese Maßnahme ist auch bei Graupapageien erforderlich, die eine amtliche blaue „Cites-Bescheinigung“ aus den Jahren 1984-1997 besitzen. Diese Bescheinigung weist nämlich lediglich die rechtmäßige Herkunft des Vogels nach, bestätigt aber nicht die erforderliche Ausnahme von den geltenden Vermarktungsverboten. Der Verkauf von Graupapageien, für die keine EG-Vermarktungsbescheinigung vorliegt, ist demnach strafbar. Dieser Gesetzesverstoß kann sowohl gegenüber dem Verkäufer als auch dem Käufer zur Anzeige gebracht werden.

Quelle: „Verkauf kann zu Straftat werden: Neuer Schutzstatus für Graupapageien“, aho Redaktion Kleintiere, 05.04.2017 (http://www.animal-health-online.de/klein)

Einfallsreiche Papageien

Papageien sind sehr einfallsreich, wenn es darum geht, an köstliche Leckereien heranzukommen. Das gilt vor allem für Kakadus, die sich oftmals selbst brauchbare Hilfsmittel aus den unterschiedlichsten Materialien basteln, um an das Futter zu gelangen. Wiener Verhaltensforscher fanden in verschiedenen Versuchen mit Goffinkakadus heraus, dass diese in der Lage sind, Werkzeug sehr flexibel und auch […]

weiterlesen ⇒

Vogelhandel gefährdet Artenvielfalt

Der Vogelmarkt in Jakarta gehört zu den Attraktionen des Landes und beherbergt die unterschiedlichsten Vogelarten, darunter auch zahlreiche Papageien. Die Tiere sind in Vogelkäfige eingepfercht, die in stickigen Hallen aufeinandergestapelt oder an Bambusrohren aufgehängt werden. Ob Hähne, Enten, Zwergpapageien, Aras oder Graupapageien – hier wird fast alles angeboten. Die meisten Tiere verenden allerdings schon auf dem Transport […]

weiterlesen ⇒


Wegen illegaler Papageienhaltung vor Gericht

In einer Gemeinde im Münsterland musste sich ein 65-jähriger Mann nun vor Gericht verantworten, weil er geschützte Papageien entgegen aller rechtlichen Bestimmungen in einer Voliere auf seinem Balkon gehalten halt. Die exotischen Vögel dürfen nur mit einer behördlichen Ausnahmegenehmigung gehalten werden, die der Papageienbesitzer nicht vorweisen konnte. Der Rentner hatte über eine große Online-Handelsplattform Kontakt […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |