Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Ganze ‚Kakadu-Kolonie‘ in Wohnung gehalten

In der Stadt Geldern am Niederrhein wurde einer Frau trotz städtischen Verbots vom Gericht erlaubt, eine ganze Schar Kakadus auch weiterhin in Ihrer Wohnung zu behalten. Das zuständige Oberlandesgericht hatte eine Verfügung der Stadt aus dem Jahr 2013 als ungültig erklärt, da diese mit einer falschen Rechtsgrundlage begründet worden sein soll. Mehr als zehn Jahre lang hielt die Frau den Papageienschwarm, der zuletzt auf neun Vögel angestiegen war, in Ihrem Zuhause. Wegen der Lärmbelästigung durch die Kakadus soll es häufiger zu Streitigkeiten mit den Nachbarn gekommen sein. Mit Verweis auf das Bauplanungsrecht verbot die Geldener Stadtverwaltung der Besitzerin die Haltung von mehr als zwei Papageien, da ansonsten das Maß der üblichen Wohnnutzung überschritten sei. Das Oberverwaltungsgericht entschied jedoch, dass die Haltung von Tieren unabhängig von ihrer Anzahl zum Wohnen gehört und die Papageien daher bei Ihrer Besitzerin bleiben dürfen. Mittlerweile soll die Frau vorübergehend umgezogen sein und die Tiere an unbekannten Orten untergebracht haben. Vier ihrer Kakadus wurden allerdings wegen des Verstoßes gegen den Artenschutz beschlagnahmt, da sie ihre Herkunft nicht nachweisen konnte.

 

Quellen: Verschiedene Online-Magazine, Februar 2016 (z.B.

http://www.welt.de/regionales/nrw; https://www.facebook.com/waz/posts/10153190751591184)

Papageienschützer demonstrieren in Ungarn

Am vergangenen Samstag fand in Budapest eine Demonstration gegen Tierquälerei statt, an der auch die Budapester Papageienschutz-Stiftung ‚Papajvilág Alapitvány‘ (Papageienwelt) teilgenommen hat. Die Stiftung leistet in Ungarn wichtige Aufklärungsarbeit zum Thema Papageien und setzt sich für eine Verbesserung der tiermedizinischen Behandlung der Exoten ein. Nach Angaben der Papageienschützer nahmen schätzungsweise 8000 Tierschützer an der Demonstration teil […]

weiterlesen ⇒

Illegaler Vogelhandel boomt in Indonesien

Indonesiens Vogelwelt, die als eine der schönsten und artenreichsten gilt, schrumpft in rasantem Tempo. Der Hauptgrund dafür ist die Zerstörung des natürlichen Lebensraumes durch den Anbau von Palmölplantagen. Aber auch die sogenannten einheimischen „Vogelfans“, die sich auf den Vogelmärkten herumtreiben, um dort Wildvögel als Haustiere zu erwerben, gefährden die Vogelvielfalt erheblich. Besonders begehrt sind Singvögel, […]

weiterlesen ⇒


Graupapagei verschwunden

Im nordrheinwestfälischen Rhein-Kreis-Neuss fahndet die Polizei aktuell nach einem 55 Jahre alten Kongo-Graupapagei, der vermutlich von Unbekannten aus einer Voliere hinter dem Haus seines Besitzers gestohlen wurde. Nach Angaben des Papageienhalters war der Vogel jedenfalls am Wochenende plötzlich verschwunden, obwohl die Voliere verschlossen gewesen war. Der Mann erstattete daraufhin eine Anzeige bei der Polizei in […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |