Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Existenz der Soldatenaras bedroht

Zwei Papageienarten wurden jetzt von den US-amerikanischen Behörden auf die Liste der bedrohten Tiere gesetzt. Es handelt sich dabei um den Kleinen Soldatenara, der eine Körperlänge von etwa 75 Zentimeter aufweist, und dem Großen Soldatenara, dessen Körperlänge etwa zehn Zentimeter mehr beträgt. Beide Papageienarten sind in Zentral- und Südamerika beheimatet und nach Angaben der Behörden durch Wilderei und Zerstörung des Lebensraumes vom Aussterben bedroht. In den mexikanischen und südamerikanischen Tropenwäldern leben schätzungsweise noch etwa zwischen 6000 und 13.000 Exemplare des Kleinen Soldatenaras, während die Anzahl der dort existierenden Großen Soldatenaras noch geringer ist. Die US-amerikanischen Behörden haben die Tötung, Verletzung oder Störung der beiden bedrohten Papageienarten verboten. Darüber hinaus gilt ein Import- und Exportverbot der Soldatenaras, die weder über die Grenzen der Bundesstaaten noch über die Landesgrenzen transportiert werden dürfen. Die Regelung soll nach Angaben der Behörden am 02. November in Kraft treten.

    Quelle: „Soldatenaras sind vom Aussterben bedroht“, der Standard, 02.10.2015 (http://derstandard.at/)

Schmuggler transportiert Kakadus in Wasserflaschen

Anfang Mai wurde ein Mann beim Versuch, Papageien aus Indonesien zu schmuggeln, von Zollbeamten erwischt. Er hatte mehr als 20 der seltenen Gelbwangenkakadus in leere Wasserflaschen gezwängt, um die Tiere so unbemerkt über die Grenze zu transportieren. In freier Wildbahn leben schätzungsweise nur noch 7000 Exemplare dieser geschützten Papageienart, die auf dem Schwarzmarkt zu einem […]

weiterlesen ⇒

Papageien müssen als Ladendeko herhalten

In einem Wiener Blumengeschäft entdeckte ein Kunde vor Kurzem zwei Papageien, die in einem viel zu kleinen Käfig gehalten wurden. Es handelte sich bei dem Vogelpaar um Pfirsichköpfchen aus der Gattung der Unzertrennlichen, eine in Afrika beheimatete Papageienart. Der Käfig, in den die Tiere eingepfercht waren, war nicht einmal einen Meter hoch und beinhaltete nichts, […]

weiterlesen ⇒


Papageien finden ein neues zu Hause

In der niederösterreichischen Stadt Gänserndorf wurde 2009 auf dem ehemaligen Gelände des ortseigenen Safariparks eine Betreuungseinrichtung für gerettete Tiere errichtet, die nun um ein Papageienhaus erweitert worden ist. Der Bau der Papageien-Anlage wurde im letzten Jahr gestartet. Mittlerweile sind die Innenanlagen und Teile der Außenvolieren fertiggestellt. Dort haben aktuell 55 Aras, Kakadus, Amazonen, Graupapageien und […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |