Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Schmuggler transportiert Kakadus in Wasserflaschen

Anfang Mai wurde ein Mann beim Versuch, Papageien aus Indonesien zu schmuggeln, von Zollbeamten erwischt. Er hatte mehr als 20 der seltenen Gelbwangenkakadus in leere Wasserflaschen gezwängt, um die Tiere so unbemerkt über die Grenze zu transportieren. In freier Wildbahn leben schätzungsweise nur noch 7000 Exemplare dieser geschützten Papageienart, die auf dem Schwarzmarkt zu einem Preis von bis zu 900 € pro Exemplar angeboten wird. Die beschlagnahmten Tiere, die von einem Tierarzt versorgt wurden, befanden sich in einem erbärmlichen Zustand. Der illegale Handel mit Wildvögeln boomt in Indonesien, wo allein auf der größten Molukken-Insel Halmahera jedes Jahr 10.000 Papageien für den Verkauf gefangen werden.

    Quelle: „Schmuggler steckt gefährdete Papageien in Flaschen“, german.china.org.cn, 06. 05. 2015

Papageien müssen als Ladendeko herhalten

In einem Wiener Blumengeschäft entdeckte ein Kunde vor Kurzem zwei Papageien, die in einem viel zu kleinen Käfig gehalten wurden. Es handelte sich bei dem Vogelpaar um Pfirsichköpfchen aus der Gattung der Unzertrennlichen, eine in Afrika beheimatete Papageienart. Der Käfig, in den die Tiere eingepfercht waren, war nicht einmal einen Meter hoch und beinhaltete nichts, […]

weiterlesen ⇒

Papageien finden ein neues zu Hause

In der niederösterreichischen Stadt Gänserndorf wurde 2009 auf dem ehemaligen Gelände des ortseigenen Safariparks eine Betreuungseinrichtung für gerettete Tiere errichtet, die nun um ein Papageienhaus erweitert worden ist. Der Bau der Papageien-Anlage wurde im letzten Jahr gestartet. Mittlerweile sind die Innenanlagen und Teile der Außenvolieren fertiggestellt. Dort haben aktuell 55 Aras, Kakadus, Amazonen, Graupapageien und […]

weiterlesen ⇒


Blaubartamazone bei Kontrolle beschlagnahmt

Im schweizerischen Kanton Basel-Stadt entdeckten Schweizer Grenzbeamte bei einer Kontrolle einen PKW-Fahrer aus dem Kanton Bern, der einen geschützten Papagei in einer Holzkiste mit sich führte. Es handelte sich bei dem Vogel um eine Blaubartamazone, die dem Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) untersteht. Da der Mann keine CITES-Papiere vorweisen konnte, die ihn zum Transport der Blaubartamazone berechtigten, […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |