Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Usutu-Virus nicht bedrohlich für Gesamtbestand der Amseln

Zwar sind in Deutschland innerhalb eines Jahres etwa 300.000 Amseln dem afrikanischen Usutu-Virus zum Opfer gefallen aber dennoch ist der Amselbestand zumindest nicht bundesweit gefährdet. „Die Zahlen zeigen, dass das Risiko für Amseln in bestimmten Regionen groß, aber bundesweit nicht bestandsgefährdend ist“, erklärte der Geschäftsführer des Naturschutzbundes Deutschland e.V. (NABU). Dies liegt möglicherweise auch daran, dass die Amsel die in Deutschland am weitesten verbreitete Vogelart ist. Das Ausbruchsgebiet des Tropenvirus, das durch Stechmücken übertragen wird, umfasst nach Angaben der Organisation momentan die Rheinebene von Freiburg im Breisgau bis Köln und das Maintal bis Frankfurt am Main und Hanau. Seit dem Sommer 2011 treibt das Virus, das zuerst am nördlichen Oberrhein ausgebrochen war, sein Unwesen in Deutschland. Unklar ist nach wie vor, warum ausgerechnet Amseln von der Infektion durch das Usutu-Virus betroffen sind. „Wir können aber davon ausgehen, dass die Amseln zunehmend resistent gegen den Erreger werden“, erklärte der NABU-Bundesgeschäftsführer. Man kann also hoffen, dass das Massensterben dieser Vogelart von Jahr zu Jahr weniger extrem ausfallen wird.
Quelle: “Massenhaftes Amselsterben nicht bestandsgefährdend“, der Standard, 07.09.2012 (http://derstandard.at)

Seltener Mauritiussittich durch Virusinfektion gefährdet

Ein Forscher-Team der Universität in der englischen Grafschaft Kent haben inzwischen neue Erkenntnisse über ein Virus gewonnen, das die Existenz des seltenen Mauritiussittichs extrem gefährdet. Diese Papageienart ist nur auf der Insel Mauritius beheimatet und gilt heute als der seltenste Vogel weltweit. Vor etwa 30 Jahren konnte der vom Aussterben bedrohte Papagei […]

weiterlesen ⇒

Neuer Krankheitserreger tötet Taubenbestände

In den vergangenen Jahren haben Berliner Taubenzüchter immer wieder beobachtet, dass ihre Taubenbestände innerhalb kürzester Zeit verendeten, nachdem die Tiere zunächst durch unkoordinierte Bewegungen und plötzliche Flugunfähigkeit auffielen. Veterinärmediziner der Freien Universität Berlin untersuchten daraufhin die Gewebeproben der verendeten Vögel und entdeckten einen völlig neuen Krankheitserreger. Die Parasiten hatten sich in den Muskeln der Tauben […]

weiterlesen ⇒


Legehennen an Virusinfektion erkrankt

Kürzlich wurde aus der Schweiz der Ausbruch der Newcastle Krankheit, einer hochansteckenden Virusinfektion, bei einem Legehennen-Bestand gemeldet. Seit 1998 war das Virus in der Schweiz nicht mehr aufgetreten, so dass das Land als amtlich anerkannte Newcastle-freie Region galt. Die Virusinfektion kann sich durch verschiedene Symptome wie beispielsweise hohes Fieber, Mattigkeit, Atemnot oder auch Durchfall äußern. […]

weiterlesen ⇒


 

1 2

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |