Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Seltene Vogelart wiederentdeckt

Ein australischer Naturforscher entdeckte im Mai dieses Jahres auf einer seiner Erkundungstouren ein Exemplar des äußerst seltenen Nachtsittichs und erstellte als Nachweis für seine Entdeckung Fotos und Videos. Den Ort der Aufnahmen gab er jedoch nicht preis, um diese seltene Vogelart nicht durch den Ansturm neugieriger Menschen zu gefährden. Der Nachtsittich gilt als eine der geheimnisvollsten Vogelarten der Welt. Sein Federkleid ist vorwiegend gelblich-grün und mit braunen und schwarzen Flecken durchsetzt. Der nachtaktive Vogel hält sich bevorzugt in den Stachelkopfgraslandschaften des australischen Kontinents auf, so dass die Suche nach ihm fast schon der Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen gleichkommt. Schon im Juni 2012 hatte der Naturforscher nur wenige Kilometer vom aktuellen Fundort entfernt ein Nachtsittich-Paar beobachtet, konnte aber damals keine Beweisfotos liefern. Stattdessen hatte er nur den Gesang der Nachtsittiche mit einem Recorder aufgenommen. Auf seiner Erkundungstour im Mai hatte er diese Aufnahme in der Hoffnung, dass ein Artgenosse darauf antworten würde, abgespielt. Doch der Wissenschaftler erhielt nicht nur eine Antwort des seltenen Vogels, sondern hatte ihn auf diese Weise sogar erfolgreich aus dem hohen Gras hervorgelockt. Im letzten Jahr hatte die IUCN den Nachtsittich in der Roten Liste der gefährdeten Arten als extrem gefährdet eingestuft. Wie viele dieser seltenen Exemplare es tatsächlich noch gibt, ist unbekannt, da seit vielen Jahren nur vereinzelt Sichtungen gemeldet wurden. Nach Angaben des australischen Naturforschers soll als nächstes der Lebensraum des Vogels genauer unter die Lupe genommen, der aktuelle Fundort zum Schutz dieser seltenen Art aber vorerst noch geheim gehalten werden. Durch die Untersuchung der natürlichen Umgebung des Nachtsittichs hofft der Forscher Erkenntnisse über seine bevorzugten Lebensräume, Verhaltensweisen und sein Brutverhalten zu gewinnen, die für die Entdeckung weiterer Populationen hilfreich sein könnten. Nur wenn dies gelingt, ist es nach Angaben des Naturforschers möglich, eine sichere Basis zum Erhalt dieser vom Aussterben bedrohten Vogelart zu schaffen.

Quelle: „Night parrot, the Holy Grail of Australian birding, has been found“, Wildlife Extra, Juli 2013 (http://www.wildlifeextra.com/go/news)

Kakadus besitzen ausgeprägte kognitive Fähigkeiten

Ein Forscherteam der Universität Wien hat bei Versuchen mit Kakadus festgestellt, dass diese eine Einsicht in die sogenannte „Objektpermanenz“ haben. Das heißt, die Vögel wissen auch dann noch, dass ein zunächst sichtbarer Gegenstand weiterhin existiert, wenn er längst aus ihrem Blickfeld verschwunden ist. Im Rahmen der Versuchsreihe wendeten die Wissenschaftler Tests an, die ein französischer […]

weiterlesen ⇒

Kohlmeisen anpassungsfähiger als gedacht

Wissenschaftler der englischen Universität Oxford stellten im Rahmen einer langjährigen Studie über Kohlmeisen fest, dass die Vögel die Fähigkeit besitzen, sich an veränderte Umweltbedingungen anzupassen. Ursprünglich ging man davon aus, dass die Kohlmeisen gerade auf Grund mangelnder Anpassungsfähigkeit eher zu den Verlierern des Klimawandels gehören. Normalerweise ist das Zeitfenster, in dem sie ihre Küken mit […]

weiterlesen ⇒


Verändertes Verhalten von Stadtvögeln evolutionsbedingt

Dass sich Stadtvögel anders verhalten als ihre Artgenossen auf dem Land, zeigte eine Studie, über die wir erst kürzlich berichteten (News vom 24.06.2013 „Biologischer Rhythmus bei Stadt- und Landvögeln unterschiedlich“). Neben dem veränderten Tagesrhythmus und weniger Schlaf bei den Stadtvögeln zeigten sich bei weiteren Untersuchungen noch andere Verhaltensänderungen gegenüber den Landvögeln. So stellten Forscher […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |