Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Vogel-Klau in Mannheim

Wieder einmal wurde ein Tier aus einem Zoo gestohlen – dieses Mal erwischte es einen Humboldt-Pinguin, der aus dem Tierpark in Mannheim entführt wurde. Das ist bei Weitem kein Einzelfall, denn es verschwinden fast regelmäßig exotische Tiere aus deutschen Zoos. Geklaute Papageien in Krefeld oder gestohlene Affen in Magdeburg – die Tierdiebe nehmen fast alles mit, was sie kriegen können.

Das Verschwinden des Krefelder Pinguins, der mit einem implantierten Erkennungs-Chip ausgestattet war, fiel vor wenigen Tagen bei einer Zählung der Tiere auf. Dabei fragt man sich, was der Dieb mit dem Pinguinklau bezweckt hat, denn als Haustier eignet sich dieser Vertreter aus der Familie der Brillenpinguine absolut nicht. Nach Angaben der Tierpark-Sprecherin hat der Humboldt-Pinguin ohne die für ihn erforderlichen Lebensbedingungen wie etwa spezielle Nahrung keine Überlebenschance.

Nun teilte die Mannheimer Polizei mit, dass der gestohlene Humboldt-Pinguin tot sei. Der Kadaver des Vogels soll am Rande eines Parkplatzes in der baden-württembergischen Stadt gefunden worden sein. Nach Angaben der Polizei soll das tote Tier nun eingehend untersucht werden und die Staatsanwaltschaft Mannheim ein Verfahren gegen unbekannt eingeleitet haben.

„Besonders begehrt sind hochbedrohte Arten, vor allem im Vogel- und Reptilienbereich“, erklärte der Geschäftsführer vom Verband der Zoologischen Gärten. Auch der Humboldt-Pinguin gilt als gefährdete Art und scheint begehrtes Diebesgut zu sein, denn jeweils drei Exemplare wurden schon 2015 in Dortmund und Jahre zuvor in Heidelberg geraubt. Der Krefelder Zoo-Direktor, aus dessen Zoo unter anderem zwei seltene Hyazinth-Aras gestohlen wurden, schlägt für die Zukunft ein gemeinsames Vorgehen der Tierparks gegen die Diebe – wie etwa den Einsatz von Detektiven – vor. „Wir sprechen hier schließlich von einem gut organisierten und europaweiten illegalen Tierhandel“, erklärte er.

Interessenten zahlen den Tätern, über die man nur wenig weiß und die daher schwer zu fassen sind, auf dem Schwarzmarkt hohe Summen für die exotischen Tiere.

Quellen: „Pinguin aus Tierpark in Mannheim gestohlen“, 13.02.2017; „Gestohlener Pinguin in Mannheim tot gefunden“, 16.02.2017, der Standard (http://derstandard.at); „Pinguin-Diebstahl kein Einzelfall“, heute.de, 16.02.2017 (http://www.heute.de/zoos-klagen-ueber-tierraub-suche-nach-pinguin-aus-mannheim-46562648.html)

 

Kampf um den Erhalt von Kakapo und Kokako

Einst füllten Vögel die ökologischen Nischen der neuseeländischen Inseln aus und entwickelten eine entsprechende Formen- und Artenvielfalt. Vor der Ankunft des Menschen gab es dort kaum Säugetiere, sodass sich die einzigartige neuseeländische Vogelwelt störungsfrei entfalten konnte. Doch mit dem Vormarsch des Menschen starben Vogelarten wie etwa die riesigen Moas durch Überjagung aus. Mit ihnen verschwand […]

weiterlesen ⇒

Vögel aus verdreckter Unterkunft befreit

Wie das Veterinäramt des Kreises Steinfurt berichtet, wurde Anfang der Woche im westfälischen Emsdetten ein extremer Fall von Animal Hoarding aufgedeckt. Eine Frau hielt dort 63 Hunde und zwölf Vögel in einem Einfamilienhaus. Den Mitarbeitern des Veterinäramtes bot sich ein schreckliches Bild, als sie die vermüllte und verdreckte Unterkunft betraten. Der Wohnbereich war nach Angaben des Veterinäramtes […]

weiterlesen ⇒


Illegaler Vogelhandel boomt in Indonesien

Indonesiens Vogelwelt, die als eine der schönsten und artenreichsten gilt, schrumpft in rasantem Tempo. Der Hauptgrund dafür ist die Zerstörung des natürlichen Lebensraumes durch den Anbau von Palmölplantagen. Aber auch die sogenannten einheimischen „Vogelfans“, die sich auf den Vogelmärkten herumtreiben, um dort Wildvögel als Haustiere zu erwerben, gefährden die Vogelvielfalt erheblich. Besonders begehrt sind Singvögel, […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |