Papageienschutz aktuell-news

Internet-Zeitung des Papageienschutz-Centrums Bremen e. V.

 

Schutzstatus für Graupapageien hochgestuft

Die Konferenz der Vertragsstaaten des Washingtoner Artenschutzabkommens, die vergangenen Oktober umfangreiche Änderungen der Cites-Anhänge verabschiedet hat, bleibt auch für Halter von Graupapageien nicht ohne Konsequenzen. Diese beliebten Exoten, die durch den internationalen Handel und die illegale Wilderei in ihren Herkunftsländern bedroht sind, wurden nämlich in den strengsten Schutzstatus hochgestuft. Seit Anfang Februar diesen Jahres dürfen Graupapageien daher nicht mehr ohne EG-Vermarktungsbescheinigung verkauft werden. Die Bescheinigung muss bei der zuständigen Naturschutzbehörde, bei der das Tier gemeldet ist, vom Verkäufer beantragt werden. Diese Maßnahme ist auch bei Graupapageien erforderlich, die eine amtliche blaue „Cites-Bescheinigung“ aus den Jahren 1984-1997 besitzen. Diese Bescheinigung weist nämlich lediglich die rechtmäßige Herkunft des Vogels nach, bestätigt aber nicht die erforderliche Ausnahme von den geltenden Vermarktungsverboten. Der Verkauf von Graupapageien, für die keine EG-Vermarktungsbescheinigung vorliegt, ist demnach strafbar. Dieser Gesetzesverstoß kann sowohl gegenüber dem Verkäufer als auch dem Käufer zur Anzeige gebracht werden.

Quelle: „Verkauf kann zu Straftat werden: Neuer Schutzstatus für Graupapageien“, aho Redaktion Kleintiere, 05.04.2017 (http://www.animal-health-online.de/klein)

Der ‚digitale Kampf‘ gegen den Wildtierschmuggel

Der illegale Schmuggel von Papageien und anderen Wildtieren aus dem Amazonasgebiet soll künftig mithilfe eines einheitlichen elektronischen Genehmigungssystems erschwert werden. Bisher haben Schmuggler meist Dokumente und Unterschriften gefälscht, um geschützte Exoten durch den Zoll zu bekommen. Dabei wird vor allem der legale Handel von Wildtieren, von dem auch Papageien betroffen sind, oftmals durch falsche Deklarierungen […]

weiterlesen ⇒

Kakadus verwenden ihr Werkzeug wieder

Goffin-Kakadus besitzen nachgewiesenermaßen nicht nur die Fähigkeit, Werkzeug herzustellen und zu benutzen, sondern sie passen auch darauf auf. Das hat ein Wiener Forschungsteam im Rahmen einer von Experimenten begleiteten Studie herausgefunden. Die Versuchstiere sollten Futter, das Sie nur mithilfe eines Stöckchens erreichen konnten, aus mehreren bodennahen oder erhöhten Boxen herausholen, ohne das Werkzeug abzulegen. Die […]

weiterlesen ⇒


Gutgelaunte Papageien

Keas gehören zu den intelligentesten Vogelarten und sind vor allem für ihre Neugier bekannt. Diese Papageienart kommt in freier Wildbahn nur auf den Südinseln Neuseeland vor und sorgt bei Wissenschaftlern immer wieder für neue Überraschungen. So fand ein Forscherteam aus Wien im Rahmen einer Studie erste Hinweise darauf, dass es auch bei Keas so etwas […]

weiterlesen ⇒


 

| Kontakt | Copyright © 2017 Papageienschutz aktuell | Impressum |